Startseite und Kontakt
B I N G E N H E I M
NSGs auf YouTube
NATURSCHUTZGEBIETE
2 0 1 8
2 0 1 7
2 0 1 6
2 0 1 5
2 0 1 4
2 0 1 3
2 0 1 2
2 0 1 1
2 0 1 0
Allgemein
Am Faulenberg bei Dauernheim
Am Hechtgraben bei Dorheim
Am Mähried bei Staden
Basaltsteinbruch bei Glashütten
Basaltsteinruch von Heegheim
Bingenheimer Ried
"KNOBI" im Bingenheimer Ried
Bleichenbachtal zwischen Bergheim und Bleichenbach
Breitwiese bei Steinfurth und Oppershofen
Bruch von Heegheim
Burg bei Unter-Widdersheim
Buschwiesen von Höchst
Heißbachgrund von Michelnau
Hölle von Rockenberg
Im alten See bei Gronau
Im Grenzstock von Gettenau
Im Rußland und in der Kuhweide bei Lindheim
Im üblen Ried bei Wallernhausen
In der Metz bei Münzenberg
Kist von Berstadt
Klosterwiesen von Rockenberg
Krebsbachtal bei Kaichen
Ludwigsquelle
Magertriften von Ober-Mörlen und Ostheim
Mittlere Horloffaue
Horloff Renaturierung
Nachtweid von Dauernheim
Nidderauen von Stockheim
Pfingstweide und Kloppenheimer Wäldchen
Salzwiesen und Weinberg von Selters
Salzwiesen von Münzenberg
Salzwiesen von Wisselsheim
Schwelteich von Echzell
Seemenbachtal bei Rinderbügen
Talauen von Nidder und Hillersbach
Teufelsee und Pfaffensee zwischen Echzell und Reichelsheim-Weckesheim
Wiesen am Alteberg bei Rodheim
Wingertsberg bei Oppershofen
Wittbachtal bei Himbach
AUENVERBUND
FFH und VSG
ARTENSCHUTZ (Wetterau)
BÜRO für . . .
W E T T E R A U
WETTERAU von oben
JT
DONAUSCHWABEN
MY FAMILY
L A S S E
N A D E L A R B E I T
Ansichten
Interessante Links
Gästebuch
Wetter in Bingenheim
Ried-Impressionen
Bingenheim_Scan


„The same procedure as last year“

Die Planung 2014 wurde in einer "Pflegeplanbesprechung" am 23. Januar 2014 in Echzell im Saal der HGON-Geschäftsstelle vorgestellt.

Eingeladen waren die anerkannten Naturschutzverbände, Fachbehörden und die ehrenamtlichen Gebietsbetreuer.

Im Jahrespflegeplan (NEU: Bewirtschaftungsplan) werden die Maßnahmen, die in den EU - Schutzgebieten und Naturschutzgebieten zur Durchführung kommen sollen, planerisch erfasst.

Grundlage für die Erstellung des JPP sind die Mittelfristigen Bewirtschaftungspläne (für FFH und NSG), die in der Regel eine Gültigkeit von 10 Jahren haben.

In der nachfolgenden Datei sind die Maßnahmen aufgeführt, die 2014 in den Gebieten geplant sind. Vorangestellt sind jeweils die 2013 durchgeführten Maßnahmen.

Die Planungen wurden von Walter Schmidt vorgestellt.

Unterstützt wird er von Jürgen Krause (Funktionsbeamter Waldpädagogik).

Im Rahmen der Veranstaltung wurden von Daniela Dehnert (Agrarumwelt) auch die Maßnahmen vorgestellt, die der Fachdienst Landwirtschaft beim Wetteraukreis verantwortlich plant und umsetzt. 

Aktuelles vom LIFE - Projekt "Wetterauer Hutungen" erläuterte Christian Sperling (Regionalmanagement LIFE+-Projekt / Wetteraukreis) den versammelten Naturschützern.


Planung2014.pdf